Geschichte in Bad Oeynhausen Header Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe Denkmalschutz und Baukultur

Die Arbeitsgruppe „Denkmalschutz und Baukultur“ besteht seit dem Sommer 2008. Ein Hauptanliegen ist die Bewahrung des Stadtbildes von Bad Oeynhausen. Durch Informations- und Aufklärungsarbeit soll ein stärkeres Bewusstsein dafür bei der Bevölkerung, Verwaltung und Politik geschaffen werden. Aktuell bemüht sich die Arbeitsgruppe um den Erhalt des ehemaligen Autohauses Fuhrken an der Mindener Straße, ein Beispiel der Architektur der 1920er Jahre nach Plänen des Werkbund-Architekten Alfred Ott.

Die Arbeitsgruppe bietet außerdem im Programm des Arbeitskreises für Heimatpflege Vorträge und Führungen zu architekturgeschichtlichen Themen an. Die von Dr. Klaus Peter Schumann geleitete Gruppe trifft sich etwa alle zwei Monate.

Arbeitsgruppe Bülow-Brunnen

Arbeitsgruppe Bülow-Brunnen

Der 1806 im heutigen Sielpark in ca. 80 m Tiefe zur Gewinnung von Kochsalz abgeteufte Bülow-Brunnen ist das älteste noch existierende Zeugnis der Salzgewinnung in Bad Oeynhausen. Er befindet sich bis heute in einem Fachwerkhaus, das über dem mit Holzbohlen ausgezimmerten ca. 15 m tiefen und 3,40 m weiten Brunnenschacht errichtet wurde. Von den ehemals zwei hölzernen Pumpen im Brunnenschacht ist heute nur noch eine erhalten.
Der Brunnen war für 130 Jahre der einzige Lieferant von Kaltsole für die Gradierwerke von Neusalzwerk und später des Bades Oeynhausen und liefert noch heute die Sole für das benachbarte neu errichtete Gradierwerk.

Der Bülow-Brunnen ist der wichtigste Zeuge der Salztradition in Bad Oeynhausen und ein überregional bedeutendes technisches Denkmal.

Die Arbeitsgruppe unter der Leitung von Horst Brönstrup bemüht sich um den Erhalt dieses Denkmals und zeigt in einer kleinen Ausstellung die Geschichte der Salzgewinnung in Bad Oeynhausen. Die Mitglieder bieten außerdem jeden ersten Sonntag im Monat von März bis November Führungen für interessierte Besucher an.